EMDR

Die traumatherapeutische Behandlungsmethode EMDREye Movement Desensitization and Reprocessing nutze ich, um akute Traumata und Ereignisse, die prägend für das Leben waren, zu verarbeiten und neu zu bewerten.

 

Die Methode wurde Ende der 80er-Jahre von der Psychologin Dr. Francine Shapiro entdeckt und  beruht auf der Beobachtung, dass bei einer bilateralen Stimulierung des Gehirns – z. B. durch eine geleitete Augenbewegung, bei der der Klient den Fingern der Therapeutin mit den Augen abwechselnd nach recht und links folgt – die Selbstheilungskräfte des Gehirnes aktiviert werden können. Es kommt zu einer Neuorganisation und Neubewertung der Traumata und  belastenden Erinnerungen. Durch EMDR können traumatische Erlebnisse nachträglich verarbeitet werden, wie z. B.:
 

  • nach Unfällen, schockierenden Ereignissen,

  • (schweren) Operationen, z. B. Kaiserschnitt etc.,

  • nach schwerer Geburt, Geburtsstillstand etc.,

  • bei belastenden Erinnerungen aus der Kindheit,

  • bei Angst- und Panikstörungen,

  • Depressionen.

Die Arbeit an Ihren unverarbeiteten Erinnerungen und schweren Erlebnissen ermöglicht Ihnen eine deutliche Entlastung von bedrängenden Gefühlen und Bildern. Am Ende Ihrer EMDR- Sitzung ist das Ereignis nicht verschwunden, aber Ihre belastenden Bilder verblassen und  Ihr Körper fühlt sich entspannter und befreiter.

© 2019 Familienheilkunde Anolee und Darius Ploog, Heilpraktiker

  • Facebook Social Icon