Traumata und ihre Behandlung

"Ein Trauma ist eine innere Zwangsjacke, die entsteht, wenn ein verheerender Augenblick in der Zeit eingefroren wird. Es unterdrückt die Entfaltung des Seins und unterbindet unsere Versuche, das schreckliche Geschehen hinter uns zu lassen und unser Leben einfach fortzusetzen."

Dr. Peter Levine (Psychologe, Mediziner und Biophysiker)

 

Jedes Kind, jeder Mensch erlebt traumatisierende Situationen, die einen intensiven Einfluss auf das Leben haben können. Tiere, die ein Trauma erleben, haben Strategien, um damit umzugehen und die traumatische Erfahrung "abzuschütteln". Wir Menschen haben das aber verlernt und brauchen Hilfe, um belastende Situationen zu verarbeiten.

Seit ca. zehn Jahren erforschen wir die Möglichkeiten der homöopathischen Traumatherapie, eine Erweiterung der Klassischen und Miasmatischen Homöopathie, die es uns ermöglicht, Traumata bis zu dem Ursprung zu verfolgen und sie homöopathisch zu behandeln. Nach unserer Erfahrung werden 70-80 % der Traumata in der Zeit von der Zeugung an bis ins 3. Lebensjahr erlebt, um dann den Rest des Lebens (in Variationen) wieder erlebt zu werden, bis diese aufgelöst werden.

Zusätzlich haben wir unser Angebot zur Traumabehandlung mit Hypnose erweitert, die Anolee Ploog nutzt, um traumatische Situationen, die unter der Geburt, in der Schwangerschaft oder in der frühkindlichen Zeit geschehen, nachhaltig für Mutter und Kind aufzulösen.

Ein Kind, das beispielsweise nach der Geburt eine Stunde nicht zu Mama konnte, da es medizinisch versorgt werden musste, hat das Trauma des Verlassenseins durchlebt und tendiert dazu, in seinem späteren Leben immer wieder Situationen des Verlassenwerdens zu erleben. Das kann sich darin äußern, dass z. B. das 3-jährige Kind im Kaufhaus verloren geht und sich verlassen fühlt, der beste Freund die Klasse verlässt und wegzieht, es in der Klasse keinen Anschluss findet und der erste Freund/die erste Freundin sie/ihn wegen einer/eines anderen verlässt. Alle Situationen haben das Gefühl gemeinsam, verlassen worden zu sein.

In der Traumabehandlung gehen wir an den Ursprung des Traumas und lösen die Situation, die das Kind nach der Geburt erlebte, mit spezifischen homöopathischen Traumamitteln auf, sodass die Situationen des Verlassenwerdens nicht mehr so oft oder so intensiv durchlebt werden müssen.

Weiterhin bietet die Traumatherapie EMDR als kraftvolle und bewährte Methode zur akutenTraumabehandlung die Möglichkeit, Menschen mit schwerem Schicksal zu begleiten.

Geburtstraumata

Sie haben sich sehr bewusst mit einer Schwangerschaft auseinandergesetzt?

Sie wollen ein bewusstes Leben mit Ihrem Kind leben?

Aber irgendwie ist es dann anders gelaufen?

Schon in der Schwangerschaft erleben Kinder jede Situation, die ihre Mutter erlebt, intensiv mit, ob schön und entspannt oder stressig und anstrengend. Traumata, die der Mutter in der Schwangerschaft widerfahren, werden vom Baby im Bauch der Mutter genauso erlebt und behalten (wenn unbehandelt) ihre Wirkung.

Mögliche Traumata für Mutter und Kind können sein:

  • schwere Krankheiten oder Stürze in der Schwangerschaft,

  • Krankenhausaufenthalte und Operationen,

  • Schreck oder schlimme Nachrichten (Todesfall in der Familie),

  • heftiger Streit  oder Verlassenwerden vom Partner,

  • körperliche und emotionale Gewalt,

  • Frühwehen und Angst vor dem Verlust des Kindes,

  • Geburtsstillstand, Kristeller-Handgriff ("Herausgedrücktwerden"),

  • Kaiserschnitt,

  • Getrenntsein von Mutter und Kind direkt nach der Geburt (Bindungsstörungen).

Traumahinweise

Nach der Geburt können Babys nur schwer Hinweise geben, dass sie ein Trauma erlebt haben. Typische Symptome können sein:
 

  • Jammern, Schreien, schweres Atmen,

  • fahrige Bewegungen, Wegtreten, leerer Blick,

  • Schlafstörungen.

In späterer Zeit bekommen die Eltern Hinweise auf ein mögliches Trauma,
z. B. bei Schulkindern durch:

 

  • Übererregung, Aggression, Rachegedanken,

  • Schuldgefühle und Selbstverurteilung,

  • Ängste und Schulphobien,

  • Konzentrationsstörungen.

Bei Jugendlichen zeigt sich u. a.:
 

  • plötzliches Desinteresse, Rückzug, Depressionen,

  • Stimmungsschwankungen,

  • Vermeidung von Situationen oder Personen,

  • Flucht in Alkohol oder Drogen.

Buch Darius Ploog.jpg

Darius Ploog

Kinder, Miasmen, Traumata – Grundprinzipien der homöopathischen Behandlung von Traumata

Mit den Grundlagen zur homöopathischen Behandlung traumatisierter Kinder schließt dieses Buch eine Lücke in der homöopathischen Literatur. Traumasituationen in allen kindlichen Phasen, miasmatische Traumareaktionen, bewährte Mittel für die homöopathische Behandlung traumatisierter Kinder u. v. m. werden differenziert betrachtet. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis und für alle Einsteiger in das Thema „Trauma“.

Leseprobe

© 2019 Familienheilkunde Anolee und Darius Ploog, Heilpraktiker

  • Facebook Social Icon